Internationaler Frauentag 2022: Warum Female Empowerment so wichtig ist!

Im Februar 2021 brachten wir eine Notizbuch-Kollektion heraus, die uns nach einem Jahr immer noch sehr am Herzen liegt: Mit unserer Female Empowerment Kollektion wurde ein Thema beleuchtet, das nach wie vor großer Aufmerksamkeit bedarf. Denn an vielen Stellen scheint die Gesellschaft in Sachen Gleichberechtigung noch auf der Stelle zu treten. Nun, nach einem Jahr, ziehen wir Bilanz. Welche Spendensumme ist mit Hilfe unserer Tara Notizbücher für die Organisation UN Women Deutschland e.V. zusammenkommen? Und was ist seither in Sachen Female Empowerment geschehen?

Boobs & Vulven – Sie sind alle schön!

Aber fangen wir von vorne an. Für diese Kollektion haben wir von sehr talentierten Illustrator:innen fünf Motive für unsere Taras gestalten lassen. „Tara“ kommt übrigens aus dem Sanskrit und steht für „Retterin“ und auch „Stern“.
Mit den Motiven „Boobs“, „Female“, „Treat yourself right“, „Vulvaya“ und „Diversity“ von denen ein paar zugegebenermaßen absichtlich etwas provokativer waren, zeigten wir, dass sich alle Frauen* feiern dürfen und auch sollen! Sich selbst in der Einzigartigkeit zu lieben und keine Tabus zu kennen. Denn Menstruation, die Form und Größe von Vulven oder Brüsten, Masturbation oder andere völlig normale Bereiche des Lebens, sollen und dürfen nicht tabuisiert werden.

Was heißt Female Empowerment?

Female Empowerment ist für uns das Kämpfen für Freiheit, Chancengleichheit und Gleichberechtigung der Frau*. Jeder Mensch hat für sich wahrscheinlich eine etwas andere Definition. Aber für alle, die nochmal eine kleine Auffrischung brauchen, findet ihr auf unserem Blog Feministische Begriffe kurz erklärt, einen Artikel über Body Positivity und weitere Informationen zu Feminismus.

Warum das Ganze?

Wunderst du dich jetzt, warum wir uns mit diesem Thema auseinander gesetzt haben? Brauchst du nicht. Denn neben der ökologischen liegt uns nämlich auch die soziale Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Frauen* und Mädchen* werden noch immer in allen Teilen der Welt unterdrückt und diskriminiert. Zum Beispiel liegt der durchschnittliche Stundenlohn von Frauen allein in Deutschland immer noch 18,3% Prozent unter dem von Männern. Mit unserer Kollektion wollten wir für mehr Sichtbarkeit sorgen, die Stärke aller Frauen* repräsentieren und somit einen weiteren Schritt in soziale Nachhaltigkeit gehen.

Was wurde erreicht?

Power to the Period

Im letzten Jahr setzte Schottland ein Gesetz durch, um der „Perioden-Armut“ entgegenzuwirken. Dieses legte fest, dass alle Schulen, Universitäten und öffentliche Einrichtungen Periodenprodukte kostenlos zur Verfügung stellt.

Yes, Girls!

2021 zogen zum erstem Mal zwei Trans-Frauen in den deutschen Bundestag ein: Tessa Ganserer und Nyke Slawik.

Bye Bye, Gender Pay Gap!

Auch, wenn in Neuseeland schon seit 1972 ein Gesetz existiert, dass die gleiche Bezahlung beider Geschlechter garantiert, beschloss die Regierung den „Equal Pay Amendment Bill“. Dieses greift die Gründe der Gender Pay Gap an: Niedrige Löhne und Unterbewertung der von Frauen* dominierten Branchen.

Human Rights

In den USA beschloss der Oberste Gerichtshof, dass eine Klausel des Civil Rights Act von 1964, welche die Diskriminierung am Arbeitsplatz verbietet, auch vor Vorurteilen gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen und transidenten Angestellten schützt. Dazu kam es, weil unter anderem eine Trans-Frau klagte, die aufgrund ihrer Identität gekündigt wurde.

Female Empowerment für ALLE Frauen

Es zeigt sich: Female Empowerment steht für ALLE Frauen ein. Egal, welches Geschlecht dir bei der Geburt zugeordnet wurde.
Wie bereits erwähnt, haben wir mit jedem verkauften Exemplar der Female Empowerment Kollektion Spenden für die Organisation UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. gesammelt.
UN Women Deutschland engagiert sich für die Gleichstellung der Geschlechter, für Frauenrechte, für die Beendigung der Gewalt gegen Frauen und für die Beseitigung jeder Form der Diskriminierung von Frauen. Diese Ziele sind nur gemeinsam mit Männern und Frauen zu erreichen. Aus diesem Gedanken heraus entstand die Solidaritätsbewegung HeForShe. Diese lädt Männer dazu ein, zusammen mit Frauen für eine fairere Welt zu kämpfen.
Nach über einem Jahr ziehen wir Bilanz und können euch eine konkrete Zahl nennen: Wir werden 1.000,00 Euro spenden.

Mit Überweisung der Spendensumme ist dieses Thema aber nicht abgeschlossen. Wir werden weitermachen. Und um alle Frauen* dieser Welt heute anlässlich des Weltfrauentags und auch im restlichen Jahr zu zelebrieren.

Quellen:
www.taz.de/Periodenprodukte-in-Schottland/!5727490/
www.deutschlandfunk.de/gruenen-politikerin-tessa-ganserer-letztendlich-geht-es-um-100.html
www.derstandard.de/story/2000133555160/studie-fortschritte-bei-gleichstellung-frauen-holen-auf

Leave a Reply