Mülltrennung mit Matabooks

„Mülltrennung lohnt sich doch gar nicht, es wird am Ende eh wieder alles zusammengeschmissen“  Wer kennt diesen Satz nicht?
Heute am „Tag der Mülltrennung“ möchten wir uns solchen Vorurteilen entgegenstellen und in diesem Blogbeitrag aufführen, wie wichtig Mülltrennung ist und was du dabei beachten kannst. Außerdem erklären wir dir, wie du deinen treuen Begleiter von Matabooks nach getaner Arbeit richtig entsorgst.

Tag der Mülltrennung

2018 entstanden in Deutschland circa 50,3 Millionen Tonnen Siedlungsabfall. Darunter zählen zum einen der private Haushaltsabfall und zum anderen der gewerbliche. Pro Kopf ergibt das rund 535 Kilogramm Abfall, was circa 11 Mülltonnen (120 L) im Jahr sind. Der Müllverbrauch ist demnach noch immer sehr hoch. Heutzutage sind Mülltonnen und damit ein spezielles Mülltrennungssystem in Deutschland geläufig. Zurückzuführen ist dies auf den 7. März 1884. An diesem Tag unterschrieb der Pariser Beamte Eugène Poubelle dazu ein Dekret, welches Hauseigentümer:innen verpflichtete, Behälter zur getrennten Sammlung von Haushaltsabfällen zur Verfügung zu stellen.
Aus diesem historischen Kontext entstand der heutige „Tag der Mülltrennung“.
Trotz des etablierten Systems, bedarf es nach wie vor Maßnahmen wie diesen Tag, um jede:n Einzelne:n daran zu erinnern, Abfall zu sortieren.
Dies ist notwendig, um eine Kreislaufwirtschaft zu sichern und so viel wie möglich zu recyclen oder zurückzuführen.

Bei einer Kreislaufwirtschaft werden Verpackungen oder Produkte, die schon einmal genutzt wurden, zurück in einen Kreislauf geschleust.
Dabei werden sie entweder recycelt oder umfunktioniert. Auf jeden Fall aber weiter genutzt. Das schont vor allem die Umwelt, spart Ressourcen und damit oftmals auch Kosten. Es ermöglicht außerdem eine optimale Nutzung des Produktes. Besonders in der Sammlung und Wiederverwertung von Glas und Papier ist Deutschland Vorreiter. Für genauere Infos schau doch mal hier vorbei.

Recycling und Mülltrennung sind wichtige Schritte. Am effektivsten ist es aber, von vornherein gar nicht erst so viel Müll zu produzieren. Daher solltest du darauf achten, beim Einkaufen auf unnötige Verpackungen zu verzichten. Beispielsweise Obst und Gemüse lose mitzunehmen oder eigene wiederverwendbare Beutel mitzubringen. Außerdem gibt es mittlerweile in vielen Städten die Möglichkeit in Unverpackt Läden einkaufen zu gehen. Mehr dazu findest du hier. Die komplett Müllvermeidung kann manchmal ganz schön schwierig sein, dass erfahren wir selbst oft genug. Doch damit anfangen kann jede:r. Und für den Rest, der noch anfällt, brauchen wir ein gutes System, das uns dabei hilft, Müll besser zu trennen und wiederzuverwenden. In Deutschland fällt besonders viel Plastikmüll, also Kunststoffverpackungen, an und dieser wird bisher noch zu weniger als 50% recycelt. Bedeutet also, dass dieser Bereich eindeutig ausbaufähig ist.

Da das Problem direkt bei uns als Verbraucher:innen anfällt und wir dieses auch viel genauer und besser lösen können, beispielsweise durch Mülltrennung, sollten wir unser Bestes geben und aktiv werden. Denn je genauer wir insbesondere den Verpackungsabfall trennen, umso besser kann er in den Kreislauf zurück geschleust und somit recycelt werden.

Keiner ist perfekt, das wissen wir. Daher möchten wir dich ermutigen, dein bestes zu geben, aber auch nicht zu verzweifeln, wenn es mal nicht so gut klappt. Solange jeder seinen Teil dazu beiträgt, schaffen wir es gemeinsam die Umwelt mehr und besser zu schützen.

Klick hier und erfahre mehr, wie du Müll trennen kannst und in welche Tonne was rein gehört.

Mülltrennung

Auch bei uns spielt die Mülltrennung eine wichtige Rolle. Besonders bei der Entwicklung unserer Produkte. Wir sehen es daher als unsere Pflicht, Lösungen und Materialien zu finden, die nach Nutzung des Produktes zurück in die Kreislaufwirtschaft gebracht werden können.

Daher achten wir besonders darauf, dass jeder einzelne Bestandteil eines Matabooks leicht biologisch abbaubar ist. Alle Materialien bei Matabooks sind außerdem reine Naturprodukte und frei von tierischen Bestandteilen – also vegan. Des Weiteren arbeiten wir innerhalb unserer Forschungsabteilung stetig daran, diesen Prozess zu optimieren.

Für unsere Bücher nutzen wir beispielsweise Gras- oder Süßgraspapier. Dieses ist um einiges nachhaltiger und ressourcenschonender als herkömmliches Papier. Bei der Herstellung wird weniger Wasser und Energie verbraucht, die Transportwege sind kürzer und bei der Produktion werden keine Chemikalien eingesetzt.

Die Lesezeichen-und Gummibänder, genauso wie die Fälzelstreifen an den Kalendern und Notizbüchern bestehen aus Baumwolle sowie zum Teil aus Naturkautschuk und sind daher ebenfalls beides Naturprodukte, die in ihrem Grundbestandteil leicht biologisch abbaubar sind.

Die verwendete Druckfarbe ist eine mineralölfreie Ökofarbe. Auch hier liegen keine schädlichen Stoffe vor. Sie kann daher ohne Bedenken in die Natur oder den Kreislauf zurückgegeben werden.

Als letzten Bestandteil nutzen wir einen wasserbasierten Klebstoff. Dieser ist frei von tierischen Bestandteilen und kann umweltschonend in Wasser aufgelöst werden.

Mülltrennung bei Matabooks

Romane und Kinderbücher

Grundsätzlich sollten keine Romane oder Kinderbücher einfach weggeschmissen werden. Gerade bei Matabooks möchten wir zeitlose Werke veröffentlichen, welche so lang wie möglich gelesen werden können. Wenn du also ein Buch durchgelesen hast und es nicht mehr im Schrank stehen lassen willst, dann gibt es bessere Alternativen als die Mülltonne.

Hier sind ein paar Vorschläge:
– Büchertausch mit Freund:innen und/oder Familie
– öffentliche Bücherschränke → Klick hier und finde einen in deiner Nähe
– Weitergeben an Schulen und/oder Kindergärten
– Spende an sozialen Einrichtungen
– Spende an einen Secondhandshop

Wenn du das Buch aber auf gar keinen Fall weiter nutzen kannst, dann kannst du die Romane einfach im Papiermüll entsorgen.
Die Entsorgung der Kinderbüchern ist aufgrund unterschiedlicher Bindungen etwas anders. Grundsätzlichen müssen sie in ihre Einzelteile getrennt werden.
Bei Willybo-Ein Elefant auf Wanderschaft und Levken in den Wolken musst du zunächst die Fälzelstreifen ablösen und diese dann im Restmüll entsorgen. Das Papier kann anschließend im Papiermüll entsorgt werden. Wie das Ablösen des Streifens funktioniert, wird noch einmal genauer bei den Daharas unter Notizbücher erklärt.
Bei den restlichen drei Kinderbüchern muss das Cover vom Buch entfernt und der weiße Kleber im Restmüll entsorgt werden. Der Rest kann anschließend in den Papiermüll.

Kalender

Besonders wichtig bei einer richtigen Entsorgung der Kalender ist es, diesen in seine Einzelteile zu trennen.

  1. Löse also als erstes das Gummiband mithilfe einer Schere heraus. Zieh dann am Lesezeichenband und entferne es somit vom Buch. Beide Bestandteile kannst du jetzt einfach weiter verwenden, beispielsweise in einem andere Kalender oder Notizbuch, für ein DIY oder als Geschenkverpackung. Wenn du es entsorgst, dann bitte im Restmüll.

  2. Der zweite Schritt ist das Lösen des Covers vom inneren Teil des Buches. Die weiße Bindung kann anschließend im Restmüll entsorgt werden.

  3. Der Rest ist dann nur noch Papier und Pappe und kann in der Papiertonne oder im Altpapier entsorgt werden.

    → Wenn du nicht möchtest, dass jemand anderes deine Einträge liest, denk daran deine Seiten zu schreddern, bevor du sie wegschmeißt.

Notizbücher

Die Nari Notizbücher und Schweizer Broschuren können genauso wie der Kalender entsorgt werden, teile einfach alles in seine Einzelteile.

Da die Taras mit zwei Metallklammern am Buchrücken zusammengehalten werden, solltest du hierbei die beiden Klammern heraustrennen und im Restmüll entsorgen. Der Rest kann im Papiermüll entsorgt werden.

Bei den Daharas solltest du den schwarzen bzw. weißen Fälzelstreifen am Buchrücken abtrennen. Dank des wasserlöslichen Klebers, geht dies ganz einfach.
Leg das Buch in Wasser ein und löse die Seiten vom schwarzen/weißen Streifen ab. Die Streifen und Lesezeichenbänder kannst du dann einfach im Restmüll entsorgen. Die Blätter kommen, wenn sie wieder getrocknet sind, in den Papiermüll.

Ein richtiges Highlight bilden die Samenbücher von Matabooks. Da in das Cover einzelne Wildblumensamen eingearbeitet sind, kannst du dieses abtrennen und im Garten oder einem Topf einpflanzen. Wenn alles optimal läuft, hast du also am Ende auch noch wunderschöne Blumen.

→ Erfahre mehr darüber, in unserem Blogbeitrag „Aus Büchern werden Pflanzen – Aber wie?“

Den Rest entsorgst du, wie schon bei den Daharas erklärt.

Wochenplaner, Büromaterial, Postkarten & Versandmaterial

Wochenplaner, Bürobedarf, Postkarten, Lieferscheine, Rechnungen und Versandtaschen können noch sehr gut als Schmierpapier oder DIY-Material genutzt werden. Ansonsten kann alles aus Papier im Papiermüll entsorgt werden.
Achtung, bei den langen Briefumschlägen muss das Sichtfenster entfernt und im gelben Sack entsorgt werden.

zum weiter wischen

Wir hoffen natürlich, dass der Blogbeitrag dir geholfen hat, eine bessere Orientierung im Wirrwarr der Mülltrennung zu bekommen. Teste dein Wissen direkt hier in unserem Quiz und erfahre, ob du nun ein Pro beim Mülltrennen bist!

Suchst du noch einen inspirierenden Begleiter für den Alltag?

Grußkarten Ostern
Hand hält Mülltüte mit Matabooks Notizbüchern aus Graspapier
Aufgeschlagener Roman von Matabooks auf Bett