Viele bunte Farben – das Kurzportait der Pride-Flaggen

Eine kurze Anmerkung vorweg:

In diesem Artikel wollen wir sichtbar machen, dass Frau und Mann gesellschaftliche Konstrukte sind. Dafür werden Worte wie Weiblichkeit/Männlichkeit/Mann/Frau mit einem Stern hinten dran geschrieben (z.B. Weiblichkeit*). Ebenso soll mit dieser Schreibweise darauf aufmerksam gemacht werden, dass trans* und inter* Personen ebenfalls mit Mann* und Frau* gemeint sind.

Somewhere over the Rainbow – Der Regenbogen als Symbol

Die bunten Regenbogenflaggen und Symbole begegnen uns tagtäglich. Der Regenbogen im Pride-Kontext ist fast auf jedem Produkt angekommen. Ob Kleidung oder Getränkeflaschen, Bücher, Kopfhörer oder gar Essen. Das Symbol steht für Frieden, Toleranz und Vielfalt. Wer die Fahne hisst, spricht sich für die LGBTQIA+ Community aus und für die Freiheit der sexuellen und geschlechtlichen Identität.
Mittlerweile gibt es zahlreiche Pride-Flaggen, die jede für sich eine individuelle Bedeutung hat.

In diesem Blogartikel wird eine Übersicht über die Bedeutungen und den Ursprung der Pride-Flaggen gegeben. Da diese immer wieder optimiert und verändert werden, können wir hier keine Sicherheit für eine vollständige Repräsentation geben.

A_romantisch

Eine der wichtigsten Unterscheidungen ist die zwischen Sexualität und Geschlecht. Agender bezieht sich auf die Geschlechtsidentität, A_romantik und A_sexualität auf die Sexualität, wie der Name schon sagt. Menschen, die sich als a_romantisch bezeichnen, verspüren keine bis wenig romantische Gefühle anderen gegenüber. A_romantik hat viele Schattierungen und die Flagge soll dies verdeutlichen. Das dunkle und helle Grün steht für das a_romantische Spektrum, der weiße Streifen für platonische Beziehungen und Grau und Schwarz für das (A_)sexuelle Spektrum. Wobei nicht jede a_romantische Person automatisch a_sexuell ist.

Aromantisch Pride Flagge

A_sexuell

A_sexuelle Menschen haben kein oder wenig sexuelles Interesse anderen gegenüber. A_sexualität muss nicht zwangsweise mit A_romantik zusammenfallen. Die Flagge wurde durch Abstimmung in einem Forum für a_sexuelle Personen 2010 gewählt. Schwarz steht hier für A_sexualität, Grau für das a_sexuelle Spektrum, Weiß für Sexualität und Lila für Gemeinschaft. Weiß könnte aber auch mit Demisexualität in Zusammenhang gebracht werden. Das heißt, dass demisexuelle Menschen sich nur dann zu einer Person körperlich hingezogen fühlen, wenn sie eine emotionale Bindung zu dieser aufgebaut haben.

Asexuelle Pride Flagge

Agender

Personen die agender als Geschlechtsidentität angeben, identifizieren sich nicht mit dem binären Geschlechtersystem. Das heißt, dass sie sich weder als Mann* noch als Frau* kategorisieren, sondern neutral oder geschlechtslos. Die Agender-Pride-Flag wurde 2014 von Salem X entworfen. Die Farbgebung dieser Fahne sagt unterschiedliche Dinge aus. So steht das Schwarz oben und unten sowie das Weiß für das vollständige nicht Vorhandensein von Geschlecht. Grau bildet zwischen Schwarz und Weiß die Zwischenstufen, das sogenannte „semi-gender“. Das heißt, die Person identifiziert sich teilweise mit dem binären Geschlechtersystem, ist aber teilweise auch nicht-binär. Das Grün in der Mitte steht für die nicht-binäre Geschlechtsidentität, da es die Mischung aus den Farben Pink und Blau ist. Diese stehen jeweils für Mann* und Frau*.

Agender Pride Flagge

Bisexuell

Bisexuelle Menschen fühlen sich sexuell zu Frauen*, wie auch Männern* hingezogen. Die Sexualität ändert sich nicht, wenn die bisexuelle Person in einer Beziehung ist. Z.B. bleibt eine Frau* bisexuell, auch wenn sie in einer Beziehung mit einem heterosexuellen Mann* ist. Eine Umdeutung bzw. Erweiterung des Begriffes ist die Bi+sexualität. Dabei sind alle Geschlechter sexuell anziehend (polysexuell). Damit wird das binäre Geschlechtersystem aufgebrochen und die Zweigeschlechtlichkeit in Frage gestellt. Die Flagge wurde von Michael Page 1988 entworfen, um der Bisexualität mehr Sichtbarkeit in der LGBTQIA+ Community und in der Gesellschaft zu geben. Das Pink oben steht für die gleichgeschlechtliche Liebe, das Lila in der Mitte für die geschlechtsunabhängige Liebe und das Blau für die Liebe zu einem anderen Geschlecht.

Bisexuelle Pride Flagge

Demi-gender

Demi-gender beschreibt die teilweise Identifizierung mit einer Geschlechtsidentität. So wird zwischen Demiboys und Demigirls unterschieden. Die Personen, die sich dem Demi-gender zuordnen, definieren sich überwiegend, aber nicht ausschließlich als weiblich*/männlich* oder maskulin*/feminin*. Dabei ist zu beachten, dass die Zuordnung unabhängig von dem nach der Geburt zugewiesenen Geschlecht ist. Die Farben der Pride-Flagge sind: Weiß für A_gender, Blau für Männlichkeit* bzw. Rosa für Weiblichkeit* und Grau für das geschlechtliche Spektrum.

Demigender Demiboy Pride Flagge
Demigender Demigirl Pride Flagge

Demisexuell

Menschen, die sich dem demisexuellen Spektrum zuordnen, entwickeln erst sexuelle Anziehung, wenn eine emotionale Bindung zu einer Person besteht. Das heißt aber nicht zwingend, dass die emotionale Verbundenheit zu sexuellem Interesse führt, sie ist lediglich Bedingung für die körperliche Anziehung. Die Flagge ist mit den Farben und ihrer Interpretation an die der a_sexuellen Pride-Flag orientiert. Der Unterschied besteht in der anderen Anordnung der Farbstreifen.

Demisexuell Pride Flagge

Flaggen der lesbischen Frauen* – alt und neu

Die alte Flagge für lesbische Frauen*, die für Weiblichkeit* stand, wurde 2018 von Emily Gwen auf Twitter sowie Tumblr neu entworfen. Die alte Fahne wurde als trans*- sowie butchfeindlich interpretiert, da sie nur pinke Streifen beinhaltete. „Butch“ als englisches Wort für „Kerl“ ist eine (Selbst-)Bezeichnung für Lesben, die nach heterosexuellen Stereotypen als „maskulin“ auftreten. Die neue Flagge sollte auch diejenigen ohne sie/ihr-Pronomen, trans* sowie nicht-binäre Lesben einschließen. Die Bedeutung der Streifen von oben nach unten ist: Gendernonkonformität, Unabhängigkeit, Community, besondere Beziehung zur Weiblichkeit*, Klarheit und Frieden, Liebe und Sex, und Femininität.

alte lesbisch Pride Flagge
neue lesbisch Pride Flagge

Flaggen der schwulen Männer*

Die Pride-Flagge für schwule Männer entstand nicht ohne eine Kontroverse. Die Regenbogenprideflagge, die ursprünglich nur für die schwule Community galt, öffnete sich nach und nach für alle Identitäten der LGBTQIA+ Gemeinschaft. Daraufhin wurde der Wunsch geäußert, eine eigene Flagge für schwule Männer zu entwickeln. Das Design war anfänglich umstritten, da es stark an die Pride-Flagge der Lesben erinnert und der Schöpfer beschuldigt wurde, trans* feindlich zu sein. Diese beiden Behauptungen wurden jedoch entkräftet und die Flagge wurde von der Community akzeptiert.
Die Bedeutung der Farben lautet: Türkis und Grün für Gemeinschaft, Heilung und Freude, Weiß für a_gender, nicht-binäre und trans* Personen, Blau bis Violett stehen für reine Liebe, Stärke und Vielfalt.

schwul Pride Flagge

Genderfluid

Genderfluid ist ein nicht-binäres Geschlecht, jedoch können sich genderfluide Personen zeitweise, je nach Situation auch im binären Geschlechtersystem verorten. Der blaue Streifen steht hier für Männlichkeit*, Schwarz für alle Geschlechtsidentitäten abseits des binären Verständnisses von Geschlechtern, Lila für eine Mischung aus Weiblichkeit* und Männlichkeit*, Weiß für die Abwesenheit von Geschlecht und Pink für Weiblichkeit*.

Genderfluid Pride Flagge

Genderqueer / Nonbinary

2010 wurde die Pride-Flagge für genderqueere und nicht-binäre Personen von Marilyn Rode designt.
Queer bedeutet vor allem eine Ablehnung des Schubladendenkens der Geschlechter. Eine Abgrenzung von Binarität und Cisnormativität findet statt. Lila steht hier für die Mischung aus männlich* (Blau) und weiblich* (Pink) und somit auch für Androgynität und Queerness. Weiß symbolisiert die Personen, die sich als a_gender identifizieren. Der grüne Streifen dient als Gegenfarbe zum Lila und ist den Menschen gewidmet, die sich außerhalb der Geschlechterbinarität verorten.

Heterosexuell / Straight Ally

Menschen, die die LGBTQIA+ Community unterstützen möchten, sich selbst aber als heterosexuell definieren, können dies ebenfalls mit einer Flagge ausdrücken. Damit wird der gemeinsame Kampf gegen Queerfeindlichkeit und für die Rechte der queeren Gemeinschaft symbolisiert.
Das A soll Ally ausdrücken. Die Regenbogenfarben die LGBTQIA+ Menschen, Schwarz und Weiß heterosexuelle bzw. cis Personen.

Intersexualität

2013 wurde die Pride-Flagge für inter* Personen von der Organisation Intersex International Australia designt. Der Begriff inter* ist ein Überbegriff für Selbstbezeichnungen wie intersex, intergender, intersexuell oder intergeschlechtlich. Inter* Menschen können nicht eindeutig in ein körperliches Geschlecht eingeordnet werden, das heißt weder genital noch nach Hormonen oder Chromosomen. Im Kleinkindalter werden deshalb meist menschenrechtsverletzende Operationen durchgeführt, die oft zu schweren Folgeproblemen führen können. Die Flagge der Intersexualität symbolisiert Ganzheitlichkeit und das Recht, die Person zu sein, die Mensch sein möchte. Diese Standpunkte werden durch den Kreis als ungebrochen, ganzheitlich und das Potential von inter* Personen beachtend dargestellt. Lila und Gelb sollen dabei geschlechtsunspezifisch sein. Die Inter* Bewegung kämpft noch immer für ihre Rechte auf körperliche Unversehrtheit.

Neutrois

Der Neologismus neutrois wurde 1995 von H.A. Burnham kreiert. Er beschreibt ein drittes, neutrales Geschlecht und steht somit neben weiblich* und männlich*. Der Unterschied zwischen a_gender und Neutrois ist, dass sich neutrois Menschen nicht wie a_gender Personen keinem Geschlecht, sondern dem dritten, neutralen Geschlecht zuordnen. Die Farben haben hierbei folgende Bedeutung:
Weiß steht für neutrale Geschlechter, Grün als Gegenfarbe zu Lila (die Mischung aus Pink und Blau) für nicht-binäre Geschlechter und Schwarz steht für a_geschlechtliche (a_gender) Menschen.

Neutrois Pride Flagge

Nonbinary

Kye Rowan designte 2014 eine Pride-Flagge für nicht-binäre Menschen. Diese dient dazu, sich an Menschen zu richten, die sich durch die genderqueere Pride-Flagge nicht repräsentiert fühlen. Nonbinary oder nicht-binär dient als Überbegriff für verschiedenste Geschlechtsidentitäten, darunter zum Beispiel: agender, neutrois, androgyn, mixed-gender, genderfluid, bigender, genderqueer, demi-boys, demi-girls.
Gelb als geschlechtsneutrale Farbe soll Personen ansprechen, die sich jenseits der zweigeschlechtlichen Norm verorten. Weiß steht für Menschen mit mehreren oder allen Geschlechtern. Fluidität und ein Geschlecht zwischen männlich* und weiblich* wird von der Farbe Lila vertreten. Schwarz steht für Menschen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen.

Nonbinär Pride Flagge

Pansexuell

2010 entwarf Jasper eine eigene Flagge für die pansexuelle Community. Pansexuelle Menschen fühlen sich von anderen unabhängig von geschlechts- und sexueller Identität angezogen. Diese Entsprechung findet sich auch in der Fahne wider: Magenta steht für die Anziehung für das weibliche* Spektrum, Cyan für das männliche* und Gelb für die Anziehung zu allen nicht-binären Menschen.

Pansexuell Pride Fagge

Polyamorie

Poyamorie bedeutet, dass eine Person die Fähigkeit besitzt, in gegenseitigem Einverständnis mehrere Menschen zu lieben und/oder in mehreren Beziehungen zu leben.
Jim Evans designte die Flagge für polyamoröse Personen wie folgt: Blau für Offenheit und Ehrlichkeit gegenüber allen an der Beziehung beteiligten Parteien. Rot für Liebe und Leidenschaft, Schwarz für Solidarität mit Menschen, die sich nicht outen können. Das mittlere Pi-Symbol steht ebenfalls für Offenheit, darüber hinaus aber auch für Bedingungslosigkeit. Dieses Symbol soll die Anfangsbuchstaben widerspiegeln und ist in Gold gehalten, um die Wichtigkeit von emotionalen Beziehungen zu unterstreichen. 2017 wurde die Flagge modifiziert, indem das Pi-Symbol durch ein Unendlichkeitsherz ersetzt wurde.

Polyamorie Pride Flagge Pi

Polysexuell

Dieser Begriff beschreibt die sexuelle Orientierung, die mehrere, aber nicht alle Geschlechter umfasst. Polysexualität unterscheidet sich dahingehend von Polyromantik, dass es sich hier um die sexuelle und nicht romantische Beziehung handelt. 2012 erstellte Samlin die polysexuelle Pride-Flag.
Die Bedeutung der Flagge ist wie folgt: Rosa steht für die Anziehung zu weiblich* identifizierten Menschen, Grün für die Anziehungskraft auf Menschen, die sich außerhalb der traditionellen männlich*-weiblichen* Binarität identifizieren und Blau für die Anziehungskraft auf männlich* identifizierte Personen.

Polysexuell Pride Flagge

Progress-Flag und Intersex Inclusive Pride Flag

2017 wurde die Progress-Flag von Daniel Quasar entworfen. So sollte diese Interpretation der ersten Regenbogenflagge den Fortschritt unterstreichen, der zum einen schon gemacht wurde und zum anderen noch vor der Gesellschaft liegt. Der Keil aus den Farben der trans*-Pride-Flag und Braun sowie Schwarz der BIPOC Community symbolisiert eben diesen Fortschritt und zeigt bei der wehenden Flagge in Richtung des Windes. Der schwarze Streifen hat zwei Bedeutungen. Zum einen repräsentiert er die BIPOC Community, zum anderen alle Menschen, die mit AIDS und den dazugehörigen Stigmata leben oder gestorben sind.
Die Progress-Flag wurde ein weiteres mal aktualisiert und beinhaltet als Intersex Inclusive Pride Flag nun zusätzlich noch den lila Kreis. Dieser symbolisiert das „ungebrochen und ganz sein“ sowie das Recht darauf, eigene Entscheidungen über den eigenen Körper treffen zu dürfen.

Progress Pride Flagge
Intersex Inclusive Pride Flagge

Regenbogenflagge

In San Francisco wurde 1978 die erste Pride-Flagge von Gilbert Baker entworfen. Dies geschah aufgrund eines Auftrags von Harvey Milk. Dieser war der erste geoutet schwule Mann, der in den USA ein öffentliches Amt bekleidete. Die beiden Männer waren schon vorher befreundet und wollten damit ein positives Symbol für die queere Community und für den Gay Freedom Day, einem Vorläufer der heutigen Pride- und CSD-Paraden, schaffen. Baker orientierte sich bei seinem Entwurf an den bereits bestehenden Regenbogenfahnen der Friedensbewegung und des Inkareichs. Der Regenbogen als Anti-Kriegs-Symbol besteht jedoch aus 7 Streifen und beginnt mit den Blautönen oben und endet mit den Rottönen unten. Ebenfalls war meist ein Schriftzug mit „Frieden“ in der jeweiligen Landessprache abgedruckt. Ob Peru wirklich die Regenbogenfahne mit 7 Streifen gehisst hat, ist von der Akademie für peruanische Geschichte umstritten, jedoch ist seit 1978 die Regenbogenfahne das offizielle Symbol für die peruanische Stadt Cusco.
Die erste Flagge von Gilbert Baker beinhaltete anlässlich des Gay Freedom Days 8 Streifen, mit den Farben Pink, Rot, Orange, Gelb, Grün, Türkis, Blau und Lila, welche er er Hand färbte. Pink konnte damals noch nicht als Massenware auf Stoffe gedruckt werden und wurde daher weggelassen. Türkis wurde aufgrund der nun ungeraden Streifenanzahl auch gestrichen, deshalb wurde die Fahne mit sechs Streifen bekannt.
Die Regenbogenflagge diente als positive Alternative zum rosa Dreieck. Das Dreieck, einst von den Nazis eingeführt, um homosexuelle Personen zu identifizieren und zu verfolgen, wurde in den 70er Jahren als mutiges Symbol der Erinnerung und des Vorgehens gegen Verfolgung zurückerobert. Die Flagge wird meistens mit dem roten Streifen nach oben gehisst und erinnert so an einen Regenbogen. Damit soll Vielfalt, Stolz und Toleranz symbolisiert werden.

Jede Farbe hat eine Bedeutung: Pink steht für Sexualität, Rot für das Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für die Natur, Türkis für die Kunst, Blau für Harmonie und Lila für Spiritualität.

2017 wurde eine optimierte Version der Regenbogenflagge in Philadelphia im Zuge der More Colors – More Pride Kampagne vorgestellt. Da insbesondere People of Color (BIPOC) in der queeren Community von Mehrfachdiskriminierung betroffen sind, sollte mit dieser Flagge ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus gesetzt werden. Dafür wurde der Regenbogenfahne ein brauner und ein schwarzer Streifen hinzugefügt.

Regenbogenflagge
More Colors More Pride Regenbogenflagge

Trans*Pride-Flagge

Trans* dient als ein Sammelbegriff für alle Formen von Transsexus, Transsexualität, Transidentität, Transgeschlechtlichkeit und Non-Binary. Menschen, die sich mit dem nach der Geburt (meist anhand der Genitalien) zugewiesenen Geschlecht nicht oder nicht ausreichend beschrieben wissen, verwenden trans* als Klassifikation. Dabei verdeutlicht der Stern die Diversität in der Community und soll so inklusiver sein. Die Trans*-Pride-Flagge wurde 1999 von Monica Helms entworfen. Die blauen Streifen stehen für Männlichkeit*, Rosa für Weiblichkeit* und der weiße Streifen steht für nicht-binäre, inter* und trans* Menschen.

Trans Pride Flagge

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel eine Übersicht über die bekanntesten Flaggen geben konnten. Solltest du noch Anmerkungen haben oder weitere Flaggen kennen, schreib es gern in die Kommentare.

Quellen:

www.csd-deutschland.de/flaggenlexikon/
www.queer-lexikon.net/pride-flags/
www.der-zuckerbaecker.de/regenbogenfahne-und-weiter-das-bedeuten-die-verschiedenen-pride-flags
www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.regenbogenflagge-bedeutung-mhsd.d12c1994-47eb-4a5c-ab74-871140d4cd78.html
www.lifeline.de/sexualitaet/galerie-lgbtq-id183608.html
www.sftravel.com/article/brief-history-rainbow-flag
www.100mensch.de/
heckinunicorn.com/blogs/heckin-unicorn-blog/what-is-the-gay-men-pride-flag-and-what-does-it-mean?currency=EUR
www.genderqueerid.com/about-flag
www.unco.edu/gender-sexuality-resource-center/resources/pride-flags.aspx
www.mdr.de/nachrichten/thueringen/regenbogenfahne-ursprung-muentzer-100.html

Leave a Reply